CIB hat am 22. Juni an der Berufsorientierungswoche der Deutschen Schule Valencia (DSV) teilgenommen und eine neue Kooperationsvereinbarung im Rahmen des CIB Impulsa Programms unterschrieben.   

Der Tag begann mit einer Begrüßung und einer Einführung von CIBs Geschäftsführer Uli Brandner.

Die Schüler zeigten ein großes Interesse an unserem Dualen Studium und Praktika doch das Thema der Künstlichen Intelligenz in Zusammenhang mit CIBs Projekten und unserem geplanten Förderprogramm für innovative Start-ups beigeisterte die junge Runde.

Anhand unseres Schwarmintelligenz-Spiels erwarben die Schüler ihren ersten Einblick in CIBs Themengebiete. Der von Aristoteles eingeschlagene Weg zur Kollektiven Intelligenz* weckte die Neugier der Schüler und Uli und das Team mussten auf viele Fragen antworten. Zusätzlich stellte einer der Schüler auch sein eigenes Projekt vor.

Nach dem Mittagessen unterschrieb Uli die Sponsoringvereinbarung mit der DSV. CIB unterstützt jetzt Schülerprojekte, Jugend forscht, Studien-und Berufsorientierungs-Aktionen und das Erwerben von technischer Austattung an der DSV.

Go, CIB Impulsa, go!


*SCHON GEWUSST?

Der griechische Philosoph Aristoteles gilt als Vater des Konzepts „Schwarmintelligenz“.

„Denn die Menge, von der der einzelne kein tüchtiger Mann ist, scheint doch in ihrer Gesamtheit besser sein zu können als jene Besten. […] Denn es sind viele, und jeder hat einen Teil an Tugend und Einsicht. Wie sie zusammenkommen, so wird die Menge wie ein einziger Mensch, der viele Füße, Hände und Wahrnehmungsorgane hat und ebenso, was den Charakter und den Intellekt betrifft. So beurteilt auch die Menge die Werke der Musik und der Dichter besser; der eine beurteilt diese, der andere jene Seite, und so urteilen alle über das Ganze.“(Aus dem Werk Politik)